Allgemein

Tagung: Friedensordnung und machtpolitische Aktivitäten, Februar 2018

27. November 2017

Das Staatsarchiv Stade veranstaltet am 2. und 3. Februar 2018 eine wissenschaftliche Tagung zur Friedensordnung im nordwestdeutschen Raum nach dem Westfälischen Frieden. Es geht dabei auch um die Fortexistenz des alten Erzstifts Bremen als schwedisches Territorium ab 1648. An der Tagung nehmen Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland teil, darunter auch der Leiter des Staatsarchiv Bremen und Mitglied des Instituts für Geschichtswissenschaft, Prof. Konrad Elmshäuser. Herr Elmshäuser wird einen Vortrag über die Konfessionsfragen in Bremen nach 1646 halten.

Interessierte melden sich bitte bis zum 15. Januar 2018 unter der Mailadresse stade@nla.niedersachsen.de an. Nähere Informationen sowie das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Tagung: Friedensordnung und machtpolitische Aktivitäten, Februar 2018

ERASMUS+ Informationsveranstaltung

24. November 2017

Das Institut für Geschichtwissenschaft bietet den Studierenden des BA- und MA-Geschichte die Möglichkeit, am 6. Dezember 2017 fachspezifische Informationen über das Erasmus-Programm einzuholen, um so ein Auslandssemester besser planen zu können. Darüber hinaus gibt es ausreichend Gelegenheit, weitere mögliche Fragen an die Erasmus- und die Anerkennungsbeauftragte zu stellen. Kommen Sie zur Erasmus-Infoveranstaltung am Mittwoch, den 6. Dezember, um 12.30 Uhr in Raum B2335a (U-Boot). Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

Olga Sveshnikova und Stefanie Walther

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für ERASMUS+ Informationsveranstaltung

Gastvortrag von Eva Cersovsky am 3. November

19. Oktober 2017

Im Rahmen des Blockseminars „Dis/ability: Forschungsschwerpunkte vom Mittelalter bis zur Zeitgeschichte“ unter der Leitung von Prof. Dr. Cordula Nolte hält Eva Cersovsky von der Universität zu Köln am 3. November 2017 von 18.15 bis 19.45 Uhr im GW2, Raum B3850, den Vortrag: „Gesundheitsfürsorge und Geschlecht im spätmittelalterlichen Straßburg, ca. 1350-1550. Werkstattbericht aus einem laufenden Forschungsprojekt“, zu dem wir herzlich einladen. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Gastvortrag von Eva Cersovsky am 3. November

Veranstaltungsreihe „Kinder des Oktober“: 100 Jahre Revolution und kein Ende?

18. Oktober 2017

Die Forschungsstelle Osteuropa veranstaltet aus Anlass von 100 Jahren russische Revolutionen eine eigene Reihe zu den „Kindern des Oktober“. Das ganze Wintersemester 2017/18 hindurch werden die verschiedenen Facetten und Schicksale mehrerer Generationen von „Kindern“ und „Kindeskindern“ des gewaltsamen Umsturzes reflektiert: Historiker wie Karl Schlögel und Gerd Koenen stellen ihre neusten Studien vor; Zeitzeugen aus mehreren Generationen aus Ostmitteleuropa und der ehemaligen UdSSR berichten von ihren Lebenserfahrungen, von Konformität, Protest und Repression; in Spiel-, Dokumentarfilmen und einer Oper werden Alltag und Ausnahmezustand im Sozialismus verarbeitet; auf Podiumsdiskussionen wird das schwierige Erbe des Kommunismus in Ost(mittel)europa heute analysiert.

Die Auseinandersetzung findet unter einem „Bremischen“ Blickwinkel statt. Die 1982 gegründete Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen steht für das Erbe des „anderen Osteuropa“ und die vielfältigen Menschenrechts- und Oppositions- Gruppen, die hinter der Fassade der scheinbar monolithischen Parteiapparate eine sehr bunte Kultur entwickelten. Die Veranstaltungsreihe wird auch das Erbe dieser „Kinder des Oktobers“ beleuchten und fragen, was aus ihm geworden ist.

Weitere Informationen:

https://kommunismusgeschichte.de/aktuelles/termine/article/detail/kinder-des-oktober-100-jahre-revolution-und-kein-ende/

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe „Kinder des Oktober“: 100 Jahre Revolution und kein Ende?

Kolloquium zur Neueren Geschichte

16. Oktober 2017

Am 25. Oktober startet das Forschungskolloquium zur Neueren Geschichte in eine neue Runde. Den ersten Vortrag bestreitet Dr. Esther Sahle (Universität Bremen), die über „The Quaker Meeting as a Court of Equity: Contract Enforcement in Colonial Philadelphia“ sprechen wird. Das von Rebekka von Mallinckrodt, Ruth Schilling und Esther Sahle organisierte Kolloquium findet jeweils mittwochs, von 18 bis 20 Uhr im SFG, Raum 1020 statt. Das vollständige Programm können Sie hier einsehen. Interessierte sind herzlich eingeladen!

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Kolloquium zur Neueren Geschichte

Nächste Einträge »