Tagesarchiv für den 2. Oktober 2017

Besuch einer ukrainischen Studierendengruppe der Staatlichen Universität Nikolajew in Bremen

2. Oktober 2017

Vom 8.-15. Oktober 2017 wird eine Gruppe ukrainischer Studierender in Bremen zu Gast sein und sich zusammen mit einer Gruppe von 10 Bremer Studierenden eine Woche lang intensiv mit dem Thema NS-Zwangsarbeit sowie den unterschiedlichen Perspektiven dazu beschäftigen. In einer dicht gefüllten Woche werden viele Orte in Bremen und Norddeutschland besucht, an denen NS-Zwangsarbeit erinnert und erforscht wird, so der Bunker Valentin, das Staatsarchiv Bremen, die Gedenkstätte Neuengamme in Hamburg sowie die Gedenkstätte Augustaschacht am Ort eines früheren AEL bei Osnabrück. Außerdem werden sich die Studierenden u .a. im Archiv der Forschungsstelle Osteuropa mit dem Schicksal von ukrainischen Displaced Persons (DPs) beschäftigen und den Historiker Dr. Jan-Hinnerk Antons in Hamburg treffen, der zu diesem Thema gearbeitet hat sowie mit der heutigen Jacobs University auch das frühere DP-Camp Grohn besuchen.

Ein besonderer Höhepunkt der Woche ist ein öffentlicher Workshop am Mittwoch, dem 11. Oktober, bei dem einige Studierende aus Nikolajew und Bremen ihre Forschungsergebnisse vortragen werden. Am gleichen Abend wird Dr. Anatolij Pogorelov von der Universität Nikolajew seine jüngsten Forschungen aus den Materialien des Staatsarchivs des Gebiets Nikolajew als Quelle zur Erforschung von Zwangsarbeit Bevölkerung im besetzten Europa von 1942 bis 1945 präsentieren. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Das Programm finden Sie hier.

Zeit und Ort:

Mittwoch, 11.10., 15.30 bis 18 Uhr Öffentlicher Workshop
19 Uhr Abendvortrag von Dr. Anatolij Pogorelov (Universität Nikolajew)
Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Birkenstr. 20/21, 28203 Bremen

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Besuch einer ukrainischen Studierendengruppe der Staatlichen Universität Nikolajew in Bremen