CfP: Spuren des Sklavenhandels im Heiligen Römischen Reich und seinen Nachfolgestaaten: Diskurse, Praktiken und Objekte, 1500-1850

Im Rahmen des ERC-Projektes „German Slavery“ (Projektleitung: Prof. Rebekka v. Mallinckrodt) wird vom 29. November bis 1. Dezember 2018 eine Tagung zum Thema „Spuren des Sklavenhandels im Heiligen Römischen Reich und seinen Nachfolgestaaten: Diskurse, Praktiken und Objekte, 1500-1850“ stattfinden. Sollten Sie aktuell in diesem Themenbereich forschen, können Sie sich gerne bis zum 16. April 2018 als Beiträger*in für die Tagung bewerben. Nähere Informationen finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!