Kolloquium zur ost(mittel)europäischen Geschichte

Unter der gemeinsamen Leitung von Susanne Schattenberg und Magdalena Waligorska-Huhle wird es auch im Wintersemester 2018/19 ein Forschungskolloquium zur ost(mittel)europäischen Geschichte geben. den Auftakt bildet am 16. Oktober ein Workshop für Studierende. Der erste Vortrag am 23. Oktober, gehalten von Maria-Lena Faßig (Kiel), widmet sich dem Thema Dis/ability in populären Zeitschriften der sozialistischen Tschechoslowakei.

Das Kolloquium findet dienstags 18.15 bis 19.45 Uhr im IW3 (Raum 0330) statt. Es bietet wieder viele Gelegenheiten, Einblick in die Forschungen hiesiger und auswärtiger Wissenschaftler*innen zu nehmen. Das vollständige Programm finden Sie hier. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!