Der NSU-Prozess – Gespräch mit der Prozessbeobachterin A. Ramelsberger

Die NSU-Protokolle – Erkenntnisgewinne aus dem NSU-Prozess

Am 6. Mai 2013 begann in München der größte Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung. Eine Frau und vier Männer waren angeklagt, die Nazi-Terrororganisation NSU gegründet oder unterstützt zu haben. Um den Prozessverlauf für die Nachwelt zu erhalten, fertigten Journalist*innen der Süddeutschen Zeitung Mitschriften der Prozesstage und damit ein wichtiges zeitgeschichtliches Dokument an. Mit der Prozessbeobachterin Annette Ramelsberger diskutieren am 21. Januar 2019 Studierende der Universität Bremen über die Erkenntnisgewinne aus dem NSU-Prozess.

Die von Prof. Birte Förster (Institut für Geschichtswissenschaft) initiierte und aus ForstA-Mitteln geförderte Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und findet im HS 2010 statt. Interessierte sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.