Sommerfest des Instituts

30. Juni 2015

Auch in diesem Sommersemester sind alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter/innen des Instituts für Geschichtswissenschaft herzlich eingeladen, gemeinsam sich und das Semesterende zu feiern! Am 7. Juli 2015 ist es soweit, ab 20 Uhr steigt die Party im Innenhof des GW 2.

Wir freuen uns auf Eurer zahlreiches Erscheinen!

 

Plakat Sommerfest 2015

 

 

 

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Sommerfest des Instituts

ERC Consolidator Grant für Prof. Rebekka von Mallinckrodt

8. Juni 2015

Der vom European Research Council (ERC) vergebene Consolidator Grant ist eine der renommiertesten und begehrtesten Ausschreibungen für Forscherinnen und Forscher in ganz Europa. Gleich viermal ging die Auszeichnung jetzt an die Universität Bremen, davon einmal an das Institut für Geschichtswissenschaft. Prof. Dr. Rebekka von Mallinckrodt (Geschichte der Frühen Neuzeit) kann in den nächsten fünf Jahren mit Hilfe von fast 2 Millionen Euro des ERC die Verschleppung von Menschen ins Heilige Römische Reich Deutscher Nation im langen 18. Jahrhundert erforschen. Für das neue Team werden ein/e PostdoktorandIn, zwei DoktorandInnen, ein/e KoordinatorIn und ein/e LektorIn gesucht. Den Text der Ausschreibung finden Sie hier (deutsche Version/english version). Bewerbungsschluss ist der 5. Juli 2015.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für ERC Consolidator Grant für Prof. Rebekka von Mallinckrodt

Master Geschichte – nächste Bewerbungsrunde gestartet

1. Juni 2015

Ab sofort sind wieder Bewerbungen für den Master Geschichte möglich. Wie für alle Masterstudiengänge der Universität Bremen erfolgt die Bewerbung online. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2015.

Der Master Geschichte wird seit 2009 angeboten. Im vergangenen Jahr wurde er grundlegend reformiert. Studierende des Master Geschichte können zwischen den Schwerpunkten „Geschichte in der Öffentlichkeit“ und „Kultur(en)-Geschichte“ wählen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zudem haben Studieninteressierte die Möglichkeit, sich in einem von Studierenden erstellten Video über die Studieninhalte und Karriereperspektiven zu informieren.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Master Geschichte – nächste Bewerbungsrunde gestartet

Workshop und Vortrag von Prof. Marie-Louise Bech Nosch

1. Juni 2015

Am Mittwoch, dem 03.06.2015, führt Frau Prof. Dr. Marie-Louise Bech Nosch, Direktorin des Danish National Research Foundation’s Centre for Textile Research der Universität Kopenhagen, von 10-12 Uhr sowie 13-15 Uhr einen Workshop zum Thema „Die Linear B-Adminstration von Knossos“ durch. Zudem hält Frau Nosch um 16 Uhr einen Vortrag zum Thema „Die Entzifferung von Linear B und ihre Bedeutung in Deutschland“. Die Veranstaltungen finden im GW 2, Raum B2770, statt.

Bei den Ausgrabungen in den frühgriechischen Anlagen von Knossos (Kreta) und Pylos
(Peloponnes) in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden zahlreiche Tontafeln
gefunden, auf denen Texte in einer bis dato unbekannten Schrift standen.
Im Vortrag sollen wichtige Schritte auf dem Weg der Entzifferung von Linear B, die
zunächst sehr kritische Aufnahme dieser Entzifferung vor allem in Deutschland und
das Ergebnis der Entzifferung vorgestellt werden, welches der Forschung zur frühen
griechischen Geschichte ganz neue Möglichkeiten und Fragestellungen bietet.
Marie-Louise Nosch ist eine ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet. Nach einem
Studium in Dänemark, Frankreich und Italien wurde sie im Jahr 2000 an der Universität
Salzburg mit einer Untersuchung zur Organisation von Arbeit in der mykenischen
Textilindustrie promoviert. Seit 2005 ist sie die Direktorin des Danish National Research
Foundation’s Centre for Textile Research an der Universität von Kopenhagen.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Workshop und Vortrag von Prof. Marie-Louise Bech Nosch

Forschungskolloquium zur Frühen und Späten Neuzeit

5. Mai 2015

In diesem Semester wird das Forschungskolloquium zur Frühen Neuzeit erweitert und ist mit öffentlichen Vorträgen zum 16. bis 20. Jahrhundert nunmehr epochenübergreifend ausgerichtet. Die Vortragsreihe wird gemeinsam von Prof. Rebekka v. Mallinckrodt (Frühe Neuzeit), Prof. Ruth Schilling (Deutsches Schiffahrtsmuseum) und Dr. Julia Timpe (Neuzeit) organisiert. Wir treffen uns regelmäßig alle 14 Tage mittwochs, 18-20 Uhr, in Raum GW 2, B 2335a, um laufende Forschungsarbeiten kennenzulernen und zu diskutieren. Den Auftakt macht am 6. Mai 2015 Rebekah Higgit (University of Kent), die über „Equipping Expeditionary Astronomers: ‚Precision Exploration‘ on British Voyages in the Eighteenth Century“ sprechen wird. Das vollständige Programm finden Sie hier. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Nächste Einträge »