Informationsveranstaltung “Studieren im Ausland”

Walther 19. November 2014

Das Institut für Geschichtswissenschaft führt am Mittwoch, dem 26. November 2014 eine Informationsveranstaltung zum Thema ‘Studieren im Ausland’ durch. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein! Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr c.t. und findet im GW 2, Raum B2335a statt.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem ERASMUSplus-Förderprogramm, dessen Bewerbungsphase für das Studienjahr 2015/16 bereits im Februar 2015 beginnt. Aber auch weitere Fördermöglichkeiten (z. B. DAAD) und nicht zuletzt Anerkennungsfragen zu im Ausland erbrachten Leistungen werden angesprochen. Dies dürfte insbesondere für Studierende im Master Geschichte mit Schwerpunkt ‘Kultur(en)-Geschichte’ (nach neuer Masterprüfungsordnung) relevant sein, für die ein Auslandssemester obligatorisch ist.

Workshop “Wahrnehmung des Meeres”

Walther 19. November 2014

Am 3.-4. Dezember 2014 wird am Deutschen Schiffahrtsmuseum ein Workshop zur “Wahrnehmung des Meeres ” stattfinden, der in enger Kooperation mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen (Prof. Kleingärtner, Prof. Schilling, Prof. Winkler) und der Universität zu Köln organisiert wurde.

Die Auseinandersetzung des Menschen mit dem Meer ist eine sozio-anthropologische Grundkonstante und hat im Zeitalter von Klimawandel und Globalisierung an Aktualität gewonnen. Eine Annäherung an die Beziehung von Mensch und Meer in historischer Perspektive soll dabei helfen zu identifizieren, wie Nutzungen und Wahrnehmungen des Meeres generiert wurden, die das heutige Anthropozän bestimmen. Der Nutzbarmachung des Meeres in ökonomischer Hinsicht steht die rechtlich-politische Einhegung des Meeres als begrenzbarer und kontrollierbarer Raum zur Seite. Auf der anderen Seite steht das tradierte Wissen um die Gefahren, die vom Meer ausgehen, da es sich jeglichen menschlichen Gestaltungsversuchen entzieht. Der Workshop möchte unterschiedliche kulturelle Wahrnehmungs- und Darstellungsmuster des Meeres von der Frühen Neuzeit bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ausloten und in einem ersten Schritt fragen, in welchem Verhältnis Kontrolle, Nutzung und symbolische Repräsentation des Meeres stehen.

Weitere Informationen sowie das vollständige Programm finden Sie hier.

Informationsveranstaltung zum Auslandsstudium in Lateinamerika

Walther 14. November 2014

Auch in diesem Wintersemester laden die Kooperationsbeauftragte für die Universitäten in Kolumbien, Prof. Dr. Delia González de Reufels, und Dipl. Geo. Silke Prangemeier vom International Office der Universität Bremen interessierte Studierende zu einer Veranstaltung zum Thema „Studium und Praktikum in Lateinamerika“ herzlich ein. Am Montag, dem 17. November 2014 gibt es von 14-16 Uhr im GW 2, B 2860 Informationen zu allen Fragen rund um das Studium an den lateinamerikanischen Kooperationsuniversitäten, zu Bewerbung und Finanzierung. Darüber hinaus stehen Praktika in Lateinamerika im Mittelpunkt sowie der Erfahrungsaustausch mit Bremer Studentinnen und Studenten, die gerade vom Studium in Lateinamerika zurückgekehrt sind. Schließlich gibt es auch die Gelegenheit, lateinamerikanische Studentinnen und Studenten zu treffen, die gegenwärtig an der Universität Bremen studieren und  in der Veranstaltung auch Fragen zu ihren Heimatuniversitäten beantworten.

Nacht der Praktika

Walther 6. November 2014

Die Fachinstitute des FB 8, die Stugen und das Career Center laden alle Bachelor- und Masterstudierenden des Fachbereichs ganz herzlich zur “Nacht der Praktika - Vom Studium in den Beruf” ein, die am Donnerstag, den 20.11., von 18-22 Uhr im GW 2 (Vorlesungsräume 2. Etage) stattfindet.

In mehreren Themenforen (u. a. Medien, Bildung, Internationales) sprechen Alumni über ihren beruflichen Werdegang, Studierende berichten über ihre Praktikumserfahrungen. Ergänzend hierzu bietet das Career Center  einen Begleitworkshop zum Thema Bewerbung und Netzwerk an: http://www.uni-bremen.de/career-center/veranstaltungen-workshops/veranstaltungen-im-detail.html#c40854

Die “Nacht der Praktika” findet in Kooperation mit dem Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk statt. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Frühneuzeit-Kolloquium

Walther 16. Oktober 2014

Auch in diesem Semester werden im Rahmen des Kolloquiums für Geschichte der Frühen Neuzeit wieder eine Reihe von öffentlichen Vorträgen angeboten, die allen Interessierten offen stehen. Die Vortragsreihe wird in diesem Wintersemester gemeinsam von Prof. Rebekka v. Mallinckrodt und der am Schiffahrtsmuseum tätigen, neuen Kollegin Prof. Ruth Schilling (Professorin für Vermittlung museumsbezogener Wissenschaft) organisiert. Aus diesem Grunde finden einige Veranstaltungen im Deutschen Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven statt. Wir treffen uns regelmäßig alle 14 Tage mittwochs 18-20 Uhr, um laufende Forschungsarbeiten zum 16. bis 18. Jahrhundert kennenzulernen und zu diskutieren. Den Auftakt bildet am 22. Oktober 2014 Manja Quakatz, die in GW 2, Raum B 2880 über „…denen Sclaven gleich gehalten werden“. Muslimisch-osmanische Kriegsgefangene im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation (1683 bis etwa 1750)“ sprechen wird. Das vollständige Programm finden Sie hier. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Nächste Einträge »